testSITES - Manuelles Testen als Dienstleistung

Ein Softwaretest prüft und bewertet Software auf Erfüllung der für ihren Einsatz definierten Anforderungen und misst ihre Qualität. Ein manueller Test dient mit als Vorstufe zur Erstellung eines automatisierten Tests. Ohne hundertprozentige Sicherheit der Funktionalität des Features/ der Entwicklung sollte kein automatisierter Testfall erstellt werden.
Das Ziel von Softwaretests, ist die Prüfung sowie Bewertung einer Software auf Erfüllung für deren Einsatz definierten Anforderungen und spiegelt die Qualität der Software. Die manuelle Testdurchführung spielt hierbei eine große Rolle, da eine Testautomatisierung in den meisten Fällen  nicht immer sinnvoll oder sogar nicht möglich ist.
Schon während der Testkonzeption fällt meistens die Entscheidung, ob „manuelle oder automatisierte“ Tests angewendet werden. Der Einfluss hierbei oder beim Testdesign, ist jedoch nicht relevant für Tätigkeiten die für eine erfolgreiche Qualitätssicherung notwendig sind. Entscheidend kommt es auf das Testkonzept und dem dazugehörigen Testplan an.

Manuelle Tests beeinflussen die Qualifikation der Tester besonders auf den Detaillierungsgrad der Testspezifikation. Qualifizierte Tester benötigen weniger detaillierte Anweisungen da diese mit den Systemen vertraut sind. Die Herausforderung hierbei ist es, sicherzustellen, dass alle möglichen Parameter und Grenzwerte unter den Prüfstand gelangen. Bei speziellen dokumentenbasierten Testspezifikationen kann dies zu unübersichtlichen Zusammenhängen führen.

Ein wichtiger Vorteil bei manuellen Tests ist der direkte Eingriff, sowie intuitive Tests durchzuführen, und so vom Expertenwissen der Anwender zu profitieren. Ein manueller Tester kann im Gegensatz zur Testautomatisierung  gezielt „über den Rand hinaus“ testen um Schwachstellen im Detail zu entdecken, welche die Qualität der Software beeinträchtigen könnte.